Aufenthaltsort Mandy S.

Die aus Erlabrunn bei Johanngeorgenstadt in Sachsen stammende Mandy S. organisierte dem späteren NSU-Trio nach seiner Flucht Ende Januar 1998 einen Unterschlupf in einer Wohnung in Chemnitz. Dort lebten die RechtsterroristInnen vom 1. Januar 1998 bis zum 31. Juli 2002. S. lieh Beate Zschäpe damals zudem ihre AOK-Krankenkassenkarte. Beate Zschäpe verwendete den Namen von Mandy S. in verschiedenen Dokumenten als Tarnnamen. Den im Münchner NSU-Prozess 2018 verurteilten Neonazi André E. kannte sie bereits aus der Schule. Von 31. Juli 2002 bis 10. März 2003 lebte S. in Büchenbach bei Roth, nahe Nürnberg, wo sie Schießtrainings im örtlichen Schützenverein absolvierte. Sie pflegte u.a. Kontakte zur 2004 verbotenen neonazistischen „Fränkischen Aktionsfront“ (FAF) sowie zur 2011 verbotenen neonazistischen „Hilfsorganisation für nationale politische Gefangene und deren Angehörige e.V.“ (HNG). Der Name des damaligen führenden FAF-Aktivisten, Matthias Fischer, stand auf der Kontaktliste des NSU, die nach dem Abtauchen des Trios im Januar 1998 in einer von Beate Zschäpe angemieteten Garage in Jena gefunden worden war. Mandy S. publizierte zudem im Neonazi-Fanzine „Landser“, das von Matthias Fischer herausgegebenen worden war. Gegen S., die nicht mehr in Franken lebt, läuft im Zusammenhang mit den NSU-Verbrechen seit Jahren ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung.

Externe Quelle (Links):

„Mandy S. war auch in der fränkischen Neonazi-Szene aktiv“, nordbayern.de vom 08.12.2017, Internet: https://www.nordbayern.de/region/mandy-s-war-auch-in-der-frankischen-neonazi-szene-aktiv-1.6966580 [Aufruf 07.09.2021]
Zeugenaussage von Mandy S. im NSU-Prozess München am 11.03.2014, Internetseite: https://www.nsu-watch.info/2014/03/protokoll-89-verhandlungstag-26-februar-2014/ [Aufruf 07.09.2021]
Zeugenaussage von Mandy S. im NSU-Prozess München am 27.02.2014, Internetseite: https://www.nsu-watch.info/2014/03/protokoll-90-verhandlungstag-27-februar-2014/ [Aufruf 07.09.2021]
Zeugenaussage von Mandy S. im NSU-Prozess München am 10.04.2014, Internetseite: https://www.nsu-watch.info/2014/04/protokoll-105-verhandlungstag-10-april-2014/ [Aufruf 07.09.2021]
Deutscher Bundestag, 19. Wahlperiode: Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Martina Renner, Dr. André Hahn, Gökay Akbulut, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE. Drucksache 19/6749 – Aktueller Stand laufender Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit Unterstützungshandlungen für den „Nationalsozialistischen Untergrund“ und Aktivitäten bereits verurteilter NSU-Helfer vom 18.01.2019, Internetseite: https://dserver.bundestag.de/btd/19/071/1907165.pdf [Aufruf 08.09.2021]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rother Straße 8B
Büchenbach 91186 BY DE
Anfahrt per Google Maps
31.07.2002-10.03.2003