„Bekenner-DVDs“

Nach der Selbstenttarnung des NSU am 4. November 2011 wurden bundesweit „Bekenner-DVDs“ unter anderem an muslimische und linke Organisationen verschickt. Die beliebte Comic-Figur „Paulchen Panther“ wurde für das 15-minütige NSU-Propagandavideo missbraucht. In dem Video wurden Fotos der zehn Mordopfer sowie Fotos des deutsch-iranischen „Getränkemarkt Simon“ in der Propsteigasse in Kölner gezeigt, auf das ein Bombenanschlag verübt worden war. Auch wurden Bilder aus Fernsehbeiträgen eingeblendet, in denen die verletzten Menschen und zerstörten Geschäfte in der Kölner Keupstraße gezeigt wurden. Das Video beinhaltet auch Fotos, die einige der Opfer blutüberströmt am Tatort zeigen. Diese Bilder müssen von den Mördern selbst oder einer Helferin bzw. einem Helfer am Tatort geschossen worden sein. Den Nürnberger Nachrichten wurde ein Exemplar der DVD auf dem direkten Weg zugestellt, nicht per Post. Bis heute ist nicht geklärt, wer dies getan hat.

Externe Quelle (Links):

„Brachte ein Kontaktmann die Bekenner-DVD nach Nürnberg?“ auf nordbayern.de vom 19.11.2011, Internetseite: https://www.nordbayern.de/region/nuernberg/brachte-ein-kontaktmann-die-bekenner-dvd-nach-nurnberg-1.1665023 [Aufruf 08.09.2021]Mair, Birgit: Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen (5. aktualisierte und erweiterte Auflage 2021) Nürnberg, S. 53.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Marienstraße 9-11
Nürnberg 90402 BY DE
Anfahrt per Google Maps
Anfang November 2011