Mordanschlag auf Halit Yozgat

Halit Yozgat

Im Jahr 2004 eröffnete Halit Yozgat mit Hilfe seines Vaters in der Holländischen Straße 82 ein „Tele-Internet-Café“ mit mehreren Com­putern und Telefonzellen. Am 6. April 2006, kurz vor 17 Uhr, wartete der junge Mann auf sei­nen Vater, der ihn wie üblich um diese Zeit ablösen sollte. Halit wollte pünktlich in der Abendschule sein. Das Internetcafé war gut besucht: Im Hinterzimmer saßen mehrere Menschen an den Computern, im vorderen Raum waren zwei Telefonzellen besetzt. Wie sich später herausstellte, hielt sich [bis mindestes] kurz vor dem Mord an Halit Yozgat ein Mitarbeiter des Landesamtes für Verfassungsschutz Hes­sen in dem Internetcafé auf. Im selben Raum befand sich auch der Verkaufstresen, hinter dem sich Halit aufhielt. Als sein Vater kurz nach fünf im Internetcafé ankam, fand er seinen Sohn sterbend vor. Der 21-Jährige starb wenig spä­ter am Tatort.

Externe Quelle (Links):

Mair, Brigit (2021): Halit Yozgat. In: Zimmermann/ Klaus (Hg.): Vom Lernen und Verlernen – Methodenhandbuch zur rassismuskritischen Aufarbeitung des NSU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Holländische Straße 82
Kassel 34127 HE DE
Anfahrt per Google Maps
06.04.2006