Mordanschlag auf Mehmet Turgut

Mehmet Turgut

Am 25. Februar 2004 sperrte Mehmet Turgut gegen zehn Uhr vormittags den Imbissstand „Mr. Kebab Grill“ seines Bekannten in Rostock-Toitenwinkel auf, wo er seit kurzer Zeit arbeitete. Er hatte bereits den Kaffee aufgebrüht. Kurze Zeit später fand ihn sein Chef auf dem Boden des Standes. Er wurde durch mehrere Schüsse schwer verletzt und starb wenig später im Rettungswagen. Dass Neonazis des NSU den jungen Mann erschossen hatten, wurde erst sieben Jahre später öffentlich bekannt.

Externe Quelle (Links):

Mair, Brigit (2021): Mehmet Turgut. In: Zimmermann/ Klaus (Hg.): Vom Lernen und Verlernen – Methodenhandbuch zur rassismuskritischen Aufarbeitung des NSU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neudierkower Weg 2
Rostock 18146 MV DE
Anfahrt per Google Maps
25.02.2004